Zum Jahreswechsel werden wieder zahlreiche Änderungen bei Steuern und Abgaben auf Sie zukommen. Im zweiten Teil unserer Blog-Reihe "Steuertipps für Unternehmen" zeigt Ihnen unser Finanzexperte, wie Sie kostensparend bei E-Mobilität, Registrierkasse und Co. agieren können.
Rechnungen sind ein arbeitsintensives Element in der Buchhaltung jedes Unternehmens! Daher hat die e-Rechnung auch abgesehen von der verpflichtenden Übermittlung von Rechnungen im e-Format an den Bund viele potenzielle Vorteile gegenüber der herkömmlichen Papierrechnung. Die wichtigsten Infos zur Erstellung von e-Rechnungen an den Bund haben wir hier für Sie zusammengefasst.
Geschäftsführer, Steuerberater oder Buchhalter stehen täglich vor der großen Herausforderung, die finanziellen Aspekte der Unternehmenssteuerung im Griff haben zu müssen. Erfahren Sie in unserer Umfrage, mit welchen Bereichen sich Österreichs Finanzexperten beruflich intensiv beschäftigen und welche für sie die Top-Themen 2017 sind.
Wie jedes Jahr müssen Sie auch 2017 zahlreiche rechtliche Neuerungen bei Steuern und Abgaben beachten. Erfahren Sie von unserem Finanz-Experten, wie die aktuellen Änderungen Ihr Unternehmen betreffen und worauf Sie als Geschäftsführer, Steuerberater oder Buchhalter im neuen Jahr besonders achten müssen!
Seit Jahresanfang gelten durch Änderungen in der Einkommensteuer neue Tarife! Die niedrigste Tarifstufe der Einkommensteuer beträgt nun neu nur mehr 25% (bisher: 36,5%). Der bisherige Grenzsteuersatz von 50% wird erst ab einem Jahreseinkommen von € 90.000 erreicht (bisher: bereits bei € 60.000). Darüber hinaus wurde bei der Einkommensteuer ein neuer Grenzsteuersatz von 55% für Jahreseinkommen über € 1.000.000 eingeführt. Dieser gilt aber nur für fünf Jahre bis inklusive 2020.