Do’s and Don’ts im Business Style

Es heißt: Gut gekleidete Menschen haben mehr Erfolg im Beruf. Doch wie wichtig sind Dresscodes tatsächlich im Arbeitsleben? Welche Fehlgriffe sollte man vermeiden und mit welchen Outfits gelingt ein positiver Eindruck? Wir haben bei Stil- und Imageberaterin Susanne Voggenberger nachgefragt.

 

FORUM: Wie entscheidend ist die richtige Kleidung für den Erfolg? Traut man gut gekleideten Menschen mehr zu?

Voggenberger: Jeder kennt den Satz: „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance!“. Und die richtige, dem Anlass und Auftreten entsprechende Kleidung trägt zu 55% zur Entscheidung bei, ob wir Personen kompetent empfinden, sie vertrauenswürdig und sympathisch auf uns wirken und wir gerne mit ihnen zusammenarbeiten möchten.

 

FORUM: Wie hängen Styling und Verhalten im Business zusammen?

Voggenberger: Gutes Auftreten und passende Umgangsformen sind im Berufsleben Voraussetzung. Unternehmen mögen es, wenn ihre MitarbeiterInnen adäquat gekleidet sind und in Kundengesprächen oder beim Business Lunch guten Benimm zeigen, denn sie sind ja die Visitenkarte jedes Unternehmens. Wer einfache Grundregeln im Auftreten und Verhalten beherrscht, kann mehr als nur punkten.

 

FORUM: Mit welchen Outfits gelingt der erste Eindruck im Beruf?

Voggenberger: Die Branche ist maßgebend für die passende Kleidungsauswahl. Grundsätzlich gilt: Je konservativer die Branche – z.B. Banken oder Consulting –, desto klassischer das Outfit. Hier passen gut Anzug, Kostüm oder ein schickes Kleid mit Blazer. Die Kleidung unterstreicht die Seriosität des Unternehmensimages. Ist der Job in eine moderne Branche wie Marketing oder Mode & Lifestyle einzuordnen, so ist ein moderneres Styling, beispielsweise bei Herren eine Kombi aus Sakko, Hemd und dunkler Jeans, passend. Damen greifen zu einer gut sitzenden Stoffhose – natürlich kann auch ein knieumspielender Rock mit modischer Bluse oder edlem Shirt getragen werden. Kuschelige Westen unbedingt gegen Blazer tauschen, das macht das Outfit businesstauglich!

 

FORUM: Was sind Ihrer Erfahrung nach die häufigsten Fehler im Business Style?

Voggenberger: Der häufigste Fehler ist, dass kein Unterschied zwischen Businesskleidung und Freizeitkleidung gemacht wird. So sind bei den Damen oft die Röcke zu kurz, die Ausschnitte zu tief oder die Schuhe zu hoch. Männer greifen häufig  zu unpassenden Jeans (z.B. im Used-Look), sportlichen Schuhen oder Kurzarmhemden. Das kompetente Image der Person wird durch diese Stilbrüche im Business Style zerstört.

 

FORUM: Wie kann man trotz Dresscodes seinen persönlichen Stil in die Businesskleidung einbringen?

Voggenberger: Gut ist es, die eigenen passenden Farbnuancen zu kennen. Businesskleidung in den typgerechten Farben unterstreicht das Auftreten und das eigene Wohlgefühl wird gestärkt. Auch die Stilrichtung der Kleidung darf dem eigenen Typ entsprechen: Ein Business Anzug kann im klassischen, im eleganten oder im modischen Stil gewählt werden – je nach persönlichem Stiltyp. Damen haben weiters noch die Möglichkeit, das eigene Styling mit Accessoires wie Tüchern und Schmuck mit einem persönlichen Touch zu versehen.

 

Susanne Voggenberger ist selbstständige Trainerin, Beraterin und Ausbilderin. Die dipl. Farb-, Stil- und Imageberaterin mit langjähriger praktischer Erfahrung in den verschiedensten Fachbereichen der internationalen Modebranche coacht Damen und Herren in Seminaren und Einzelberatungen, damit ein stilsicherer Auftritt im Berufsleben spielend gelingt. Ihre Schwerpunkte sind richtiges Auftreten, passende Umgangsformen, Businesskleidung, Dresscodes & NoGos, Business Knigge sowie souveränes Verhalten im Job. www.fashionstylist.at

 

Caroline Rigler

Expertin für Business Dresscode,
Produktmanagerin beim Forum Verlag

 

Bildrechte: © Elnur Amikishiyev - Fotolia.com

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.